Zum Hauptinhalt springen

Notwendige Dokumente und Formalitäten

Wir können Ihnen viele Wege abnehmen, um Sie in der schweren Zeit bestmöglich zu entlasten. Wir holen den Totenschein aus dem Heim oder Krankenhaus ab, gehen für Sie zum Bürgeramt und zum Standesamt und besorgen fehlende Dokumente wie Geburts- oder Heiratsurkunden bzw. Familienbuchauszüge und nehmen die Abmeldung bei der Krankenkasse vor.

Wir beantragen für Sie

  • die Sterbeurkunden
  • die Auszahlung von Versicherungen
  • alle erforderlichen Dokumente für Überführungen ins Ausland und beauftragen eine Fluggesellschaft
  • nach Abmeldung der Rente des Verstorbenen die Übergangsrente für den Ehepartner für die ersten drei Monate

Kontakt aufnehmen

Wir benötigen zur Beantragung der Sterbeurkunden und des Bestattungsscheins folgende Dokumente:

  • Personalausweis und Reisepass
  • Ärztliche Bescheinung über den Tod (Leichenschauschein)
  • Geburtsurkunde (bei Ledigen)
  • Heiratsurkunde (bei Eheschließung nach 1958 Auszug aus dem Familienbuch) bzw. das Stammbuch der Familie
  • Ggf. Scheidungsurteil bzw. Sterbeurkunde des Ehegatten
  • Durch das Standesamt erfolgt die Ausstellung des Bestattungsscheins, ohne den die Beisetzung nicht stattfinden kann.
  • Hier werden auch die Sterbeurkunden ausgestellt. Es ist ratsam, mehrere Original-Sterbeurkunden zur Vorlage bei Banken, Versicherungen usw. zu bestellen.

 

Beachten Sie unbedingt, dass Sie einige Dinge eventuell umgehend selbst veranlassen müssen, z.B.:

  • War der Verstorbene noch berufstätig, sollte der Arbeitgeber informiert werden.
  • Gibt es evtl. Lebens- oder Unfallversicherungen, sollte schnellstens die Versicherung informiert werden. In vielen Versicherungsverträgen ist eine Meldepflicht innerhalb von 48 Stunden festgeschrieben.
  • Sie müssen selbst den Erbschein beantragen, dazu benötigen Sie eine Sterbeurkunde.
  • Mietverträge, Abonnements usw. müssen gekündigt werden.

 

Kontaktieren Sie uns