Baumbestattung

Vielen Menschen gefällt der Gedanke, ihre letzte Ruhe in der Natur zu finden. Auch dass hier die Natur die Grabpflege übernimmt, macht diese Form der Beisetzung zunehmend beliebt.

 

baumbestattung470

 

1. Unter Bäumen auf dem Friedhof

urne baum235

Immer mehr Friedhöfe tragen mittlerweile diesem Bedürfnis Rechnung und bieten, auch mitten in Berlin, Urnen-Bestattungen unter Bäumen an. Die Trauerfeier kann in der Kapelle des jeweiligen Friedhofs stattfinden.

In der Regel wird, wie bei einem Reihengrab, ein kleiner Grabstein aufgestellt. Die Ruhefrist entspricht der des Friedhofs.

Wir informieren Sie gern, auf welchen Berliner Friedhöfen es diese Möglichkeit gibt.

 


 

2. Waldbestattungen

Die privaten Anbieter Friedwald und Ruheforst bieten in naturbelassenen, für Beisetzungen gewidmeten Wäldern Urnenbestattungen an. Erdbestattungen sind hier nicht möglich.

Die Baumbestattung erfolgt in  in einer besonders umweltverträglichen, biologisch abbaubaren Urne. Eine Grabpflege ist bei einer Naturbestattung nicht notwendig oder erwünscht, da das Erscheinungsbild eines natürlichen Waldes erhalten bleiben soll.

Die Ruhezeit beträgt in der Regel 99 Jahre ab Eröffnung des Waldes. Wie auf einem Friedhof können Sie zwischen verschiedenen Kategorien von Grabstellen wählen, vom Einzelplatz an einem Baum, vergleichbar einem Einzel-Reihengrab auf dem Friedhof bis zum eigenen Baum mit bis zu 10 Urnengrabstellen für die Familie und Freunde. Die Preise variieren je nach ausgewähltem Baum.

Die Auswahl des Baumes bzw. der Erwerb einer Grabstelle an einem Baum kann im Rahmen einer Bestattungs-Vorsorge erfolgen, oder die Angehörigen wählen vor der Beisetzung die Stelle aus.

Die Lage einer Grabstelle wird genau auf einer Karte festgehalten, die den Angehörigen ausgehändigt wird. Am Baum kann eine Namensplakette angebracht werden, so dass die Grabstelle nicht anonym ist.

Besonderheiten im Friedwald:
Neuerdings gibt es auch einen „Basisplatz“ mit einer Ruhezeit, die nur der in der jeweiligen kommunalen Friedhofsordnung entspricht (in Brandenburg meist 20 oder 25 Jahre).

Besonderheiten im Ruheforst:
Neben der Bestattung am Baum wird auch in „Ruhe-Biotopen“ an anderen besonderen Naturmerkmalen – Sträuchern, Steinen, Felsen – beigesetzt.

 

friedwald 235Rednerpult im Friedwald Hangelsberg

Für Trauerfeiern in den Bestattungswälder gilt:

Im Wald gibt es ind er Regel keine wetterfeste Kapelle für Trauerfeiern. Es ist nur der Abschied unter freiem Himmel möglich, der aber auch vom Pfarrer oder Redner begleitet und individuell gestaltet werden kann. Eine Trauerfeier kann natürlich in Berlin, zum Beispiel in unserer Feierhalle, stattfinden.

Weitere Informationen, die aktuellen Preise und Informationen zur Anfahrt finden Sie auf den Seiten der Betreiber der Bestattungswälder:

 

Im Umland von Berlin gibt es die Friedwälder Nuthetal-Parforceheide, Fürstenwalde / Hangelsberg, Mühlenbecker Land und Bernau.

Ruheforste befinden sich der Nähe von Nauen, Strausberg und Eberswalde.

Ein Evangelischer Waldfriedhof in der Trägerschaft des Domstifts Brandenburg befindet sich in Seelensdorf bei Brandenburg.

 

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzten,
gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.
zum Datenschutz Ok