Archiv 2016

11. Februar 2016: Offizieller Unterstützer der Präventionsarbeit der Gewerkschaft der Polizei

GdP 2016 250Auch in diesem Jahr sind wir wieder "Offizieller Unterstützer der Präventionsarbeit der Gewerkschaft der Polizei".

Umfangreiche Informationen bietet das Portal "Polizei Dein Partner". Wir sind Unterstützer im Rahmen der "Regionalen Prävention" für Berlin.

16. Februar 2016 in der Filiale Zehlendorf: Bestattungs-Vorsorge und ihre Finanzierung

vorsorge 470

 

Von 17.00 bis 18.30 Uhr informierten wir in unserer Filiale Zehlendorf zur Finanzierung von Bestattungs-Vorsorge, insbesondere zu den Möglichkeiten von Treuhandkonten oder Sterbegeld-Versicherungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

6. März 2016: „Rundum Tempelhof“ – Die Lesung beim Frauenmärz 2016

Am 6. März fand in der ufaFabrik im Rahmen des "Frauenmärz" eine Lesung mit Podiumsgespräch zum Schwerpunkt "Frauen in Tempelhof" mit der Journalistin Katrin Schwahlen, Autorin des Buchs "Rundum Tempelhof" (2015, L + H Verlag, 19,80 €), und vier der von ihr interviewten, engagierten Frauen aus Tempelhof, unter ihnen Editha Hahn-Fink, statt.

Lesen Sie mehr zur Veranstaltung im Kulturblog der "Dezentralen Kulturarbeit".

21. März 2016: "Johannes-Passion" - Konzert zum Bach-Geburtstag

Am 21. März 2016 um 19.00 Uhr fand anlässlich des 331. Bach-Geburtstags in der Kirche der Ev. Johann-Sebastian-Bach-Gemeinde in Lichterfelde, Luzerner Str. 10-12, eine Aufführung der Johannes-Passion statt.

Unter Leitung von Dirigent Alexander Lebek sang das Vokalisten-Ensemle Incanta, begleitet von den Musikern der Cammermusik Potsdam auf historischen Instrumenten, vor einem vollen Haus. Die Rolle des Evangelisten übernahm Thaisen Rusch.

HAHN Bestattungen war einer der Sponsoren des Konzerts.

 

Bach-konzert1 300Bach-konzert2 300

 

Zum Flyer (PDF, öffnet in neuem Fenster):

Bach teaser

8. April 2016: 9. Benefiz-Konzert des ZONTA Clubs Berlin

logo zontaAm 8. April 2016 um 19.00 Uhr veranstaltete der ZONTA Club Berlin in der St. Mattäus-Kirche im Kulturforum sein 9. Benefizkonzert und begann mit dieser Veranstaltungen die Feierlichkeiten zu seinem 50-jährigen Bestehen. Die Einnahmen des Konzerts kamen dem Verein ZUFF e.V. zugute.

HAHN Bestattungen unterstützte das Konzert mit einer Spende.

 

Zum Flyer (PDF, öffnet sich in neuem Fenster):

zonta teaser 2016

29. Mai bis 12. September 2016 in der Liebermann-Villa: "Biergärten und Caféterrassen"

Aus dem Geleittext zur Ausstellung:

Kaum ein Motiv ist so eindeutig mit dem Werk des deutschen Impressionisten Max Liebermann verbunden wie seine Darstellungen von Gartenlokalen, Biergärten und Caféterrassen. Das Motiv findet sich in allen Phasen von Liebermanns künstlerischem Schaffen, von seiner Münchner Zeit in den späten 1870er Jahren bis zu seinem Spätwerk.

Zu Beginn seines künstlerischen Weges hatte es eine entscheidende Funktion bei der Entdeckung der impressionistischen Lichtmalerei, während es später zum festen Repertoire seiner Darstellungen des bürgerlichen Freizeitvergnügens gehörte.

Die Ausstellung zeigte die frühen Biergärten aus Liebermanns Münchner Zeit ebenso wie die impressionistischen Gemälde aus Holland und die Berliner Havelcafés aus Liebermanns Spätwerk. Sie dokumentiert am Beispiel dieses Werkkomplexes die Entdeckung des Lichts und die besondere Funktion des Motives bei der Entdeckung einer impressionistischen Bildsprache.

Sie machte in der Veränderung der Motivauswahl aber zugleich auch deutlich, wie Max Liebermann auch mit seiner Malerei immer mehr in der Mitte der bürgerlichen Gesellschaft ankam. Ein separates Ausstellungskapitel mit Bier- und Cafégärten von anderen Künstlern der Berliner Secession trägt dazu bei, das Schaffen Liebermanns im Zeitkontext zu verstehen.

 

HAHN Bestattungen hatte mit einer Spende für den Transport von drei Bildern die Ausstellung "Biergärten und Caféterrassen" in der Liebermann-Villa unterstützt.  

 

liebermann-villaDie Liebermann-Villa am Wannsee

4. Juni 2016 - Lange Kriminacht im Rahmen der 18. Langen Buchnacht

logo-moerderische-schwesternHAHN Bestattungen unterstützte wieder die Mörderischen Schwestern bei ihrer "Langen Kriminacht" im Rahmen der Langen Buchnacht in der Kreuzberger Oranienstraße und Umgebung am Sonnabend, dem 4. Juni 2016.

 

Jeweils mehrere Autorinnen lasen Spannendes:

18.00 Uhr in der Bibliothek Adalbertstraße 2:
"Mörderische Häppchen", Teil 1

20.30 Uhr in der Bibliothek Adalbertstraße 2:
"Mörderische Häppchen", Teil 2

21.30 Uhr in "Schmitz Katze", Oranienstraße 163:
"Mörderische Häppchen", Teil 3

7. Juni 2016 in der Filiale Zehlendorf: Bestattungs-Vorsorge und ihre Finanzierung

vorsorge 470

 

Von 17.00 bis 18.30 Uhr informierten wir in unserer Filiale Zehlendorf zur Finanzierung von Bestattungs-Vorsorge, insbesondere zu den Möglichkeiten von Treuhandkonten oder Sterbegeld-Versicherungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

From Address:

25. Juni 2016: Eröffnung der 42. Berliner Seniorenwoche

Am Sonnabend, dem 25. Juni 2016, fand auf dem Breitscheidplatz an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtsniskirche von 10.00 bis 17.00 Uhr Uhr die Auftaktveranstaltung der 42. Berliner Seniorenwoche statt. Das Motto lautete "Willkommen bei uns!"; Organisator ist der Arbeitskreis Berliner Senioren.

Wir waren, wie schon im Vorjahr, mit einem Informationsstand zur Bestattungs-Vorsorge bei der Veranstaltung vertreten.

 

Seniorenwoche 2016

27. Juni 2016: Filiale Zehlendorf am neuen Standort

Seit dem 27. Juni 2016 befindet sich unsere Filiale Zehlendorf-Mitte am neuen Standort in der Potsdamer Straße 2, 14163 Berlin, nur zwei Gehminuten von unserer bisherigen Anschrift in der Berliner Straße.

 

Filiale Zehlendorf Potsdamer-Str 2 aDie neue Filiale Zehlendorf in der Potsdamer Str. 2

15. Juli 2016: Sommerfest der Paul-Simmel-Grundschule in Tempelhof

Wir engagieren uns in unserem Kiez:

HAHN Bestattungen beteiligte sich mit einer Spende an die DLRG, die das Sommerfest der Paul-Simmel-Grundschule in Berlin-Tempelhof am 15. Juli vor Ort unterstützte.

 

Poster Paul-Simmel-GS 200

16. und 17. Juli 2016 - 1. Sommerfest der UI Te-Damm am Rathaus Tempelhof

logo ui te-dammAm 16. und 17. Juli veranstaltete die Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm das 1. Tempelhofer Sommerfest unter dem Titel "Tempelhofer Sommer". Lesen Sie hier die Pressemitteilung.

Am Rathaus Tempelhof gab es Unterhaltsames für Groß und Klein, und natürlich ein schönes kulinarisches Angebot. Auch die Mitgliedsunternehmen waren präsent. Ein großes Feuerwerk am Samstagabend begeisterte die zahlreichen Besucher.

Viele Fotos und einen ausführlichen Bericht finden Sie hier im "Nachbarn-News"-Weblog von Thomas Moser aus Lichtenrade.

 

Zum Flyer:

Sommerfest Flyer 250

26. September 2016: "Würdevoller Abschied" - HAHN Bestattungen bildet Thanatopraktiker aus

Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter ist ein wichtiger Teil des Berufsverständnisses bei HAHN Bestattungen.

Unsere Mitarbeiterin Anika Oppermann wurde von dpa über die berufsbegleitende Fortbildung zum Thanatopraktiker (Einbalsamierer) befragt, die sie gemeinsam mit einem weiteren Kollegen gerade absolviert.

 

Lesen Sie den Artikel in der Sächsischen Zeitung (externer Link - öffnet in neuem Fenster): "Ein würdevoller Abschied" 

 

ThanatokpraktikerThanatokpraktiker

 

Fotos: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

16. Oktober 2016 bis 30. Januar 2017 in der Liebermann-Villa: "Waldemar-Rösler. Ein Berliner Impressionist"

Aus dem Geleittext zur Ausstellung:

Der Tod des Malers Waldemar Rösler im Jahr 1916 beraubte – wie Max Liebermann bemerkte - „die deutsche Kunst um eine ihrer schönsten Hoffnungen“.

Geboren 1882 bei Dresden gehörte Rösler ab 1909 der von Liebermann gegründeten Berliner Secession an, in deren Ausstellungen er mit Landschaften nach Motiven aus dem Berliner Umland schnell bekannt wurde. Max Liebermann schätzte diese Landschaften und erkannte in ihnen „die eigene ursprüngliche Naturauffassung, die den großen künftigen Künstler verrät“.

Sein großes Potential konnte Waldemar Rösler aber nicht mehr ausschöpfen. Die Eindrücke als Frontsoldat im Ersten Weltkrieg traumatisierten den Künstler so stark, dass er sich im Dezember 1916 das Leben nahm. 2016 jährt sich sein Todestag nun zum 100. Mal.

Die Ausstellung „Waldemar Rösler: Ein Berliner Impressionist“ würdigt das heute in Vergessenheit geratene Werk des Malers miteiner Auswahl seiner Berliner Landschaftsgemälde. Ergänzend werden Selbstporträts und Bildnisse aus dem privaten Umfeld gezeigt, um den Platz des Künstlers in der Geschichte der Berliner Secession zurückzuerobern.

 

HAHN Bestattungen hat mit einer Spende für den Transport von zwei Bildern die Ausstellung "Waldemar-Rösler. Ein Berliner Impressionist" in der Liebermann-Villa unterstützt.  

 

liebermann-villaDie Liebermann-Villa am Wannsee

From Address:

November 2016: Interview im "Tempelhofer Journal"

TJ TeaserIm aktuellen Tempelhofer Journal finden Sie einen Artikel zu unserem 165-jährigen Firmenjubiläum mit ausführlichem Interview mit Robert Hahn zu aktuellen Schwerpunkten und Trends bei Bestattungen.

Lesen Sie hier mit freundlicher Genehmigung des Tempelhofer Journals den Artikel. (PDF - öffnet in neuem Fenster)

5. November 2016: Louis Spohrs Oratorium "Die letzten Dinge" in der Glaubenskirche Tempelhof

Am 5. November 2016 um 17.00 Uhr wurde in der Glaubenskirche in Tempelhof Louis Spohrs Oratorium "Die letzten Dinge" aufgeführt. Unter der musikalischen Leitung von Kantor Johann-Albrecht Michael traten die Kantorei Alt-Tempelhof, die Vogtland-Philharmonie und die Gesangssolisten Nina von Möllendorff (Sopran), Ena Pongrac (Alt), Ya-Chung Huang (Tenor) und Markus Brück (Bass-Bariton) gemeinsam auf.

Großer Beifall für Solisten, Chor, Orchester und Dirigenten beschloss das Konzert.

Wir haben die Aufführung mit einer Spende unterstützt.

 

2016 Glaubenskirche Spohr 1

2016 Glaubenskirche Spohr 2

Komponist und Werk:

Louis Spohr (1784 -1859) war ein bekannter Geigenvirtuose, Dirigent und Komponist des 19. Jahrhunderts. Viele seiner Instrumentalwerke sind bekannt und bis in unsere Zeit oft gespielt, v.a. seine fünfzehn Violinkonzerte; sein Werk für Chor und Orchester ist dagegen leider etwas in Vergessenheit geraten. Zu seinen Lebzeiten waren seine Oratorien jedoch sehr geschätzt und wurden häufig aufgeführt, sein Werk „Die letzten Dinge" war etwa so bekannt wie Mendelssohns „Paulus". Neben vier großen Oratorien komponierte Spohr auch mehrere Psalmen für Chor und die a-cappella-Messe op. 54 für zehnstimmigen Doppelchor und fünf Solisten; sein Stil zeichnet sich durch raffinierte Chromatik und farbenreiche Harmonik aus.


Spohr setzt in „den letzten Dingen" den Chor sehr abwechslungsreich ein: im mächtigen Unisono als „Stimme Gottes" begleitet vom vollen Orchester, als „Gegenüber" zu dem Ensemble der vier Solisten, als „Refrain" zwischen solistischen Passagen und in großen Ecksätzen zu Anfang und Schluss, die hörbar von Händels dramatischen Chorsätzen inspiriert sind.

  

372 Spohr2

9. November 2016: Vortrag "Vorsorge treffen!" im Rathaus Schöneberg

Am 9. November fand um 19.00 Uhr im Rathaus Schöneberg eine Vortragsveranstaltung zu Themen rund um Vorsorge und Selbstbestimmung im Alter statt.

 

Es sprachen:

Monika Christen, Amtliche Betreuerin: "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung"

Robert Hahn, Bestattermeister: "Bestattungs-Vorsorge"

 

Veranstalter waren die Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm, das Unternehmernetzwerk Lichtenrade und das Unternehmerinnen-Netzwerk Tempelhof-Schöneberg.

logo ui te-damm  logo un lichtenrade  logo uts

17.11.2016: Unternehmer-Initiative Te-Damm e.V. unterstützt Vivantes Hospiz - Spendenübergabe

logo ui te-dammAus der Pressemitteilung der Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm:

Auch in diesem Jahr engagierte sich der Verein der Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm wieder mit einem eigenen Stand auf dem von der STADT UND LAND Wohnbautengesellschaft mbH initiierten „Festival der Riesendrachen". Dank der vielen Besucherinnen und Besucher auf dem Festival im September konnte die geplante Spendenaktion wieder in der Vorweihnachtszeit realisiert werden und ein lokaler Akteur mit sozialem Engagement unterstützt werden.

Spendenubergabe HospizSpendenübergabe an das Wenckebach-HospizEs wurden insgesamt 520 Euro für das Vivantes Hospiz im Wenckebach-Klinikum gesammelt. Stellvertretend für alle Unterstützerinnen und Unterstützer überreichte der Vorstand der Unternehmer-Initiative Te-Damm, Frau Andrea Jensch, Herr Robert Hahn und Herr Tobias Mette die Spendensumme an die Geschäftsführung des Hospizes, Dr. Eibo Krahmer sowie die Hospiz- und Pflegedienstleitung Frau Susanne Lemoine.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung (PDF - öffnet sich in neuem Fenster)

20. November 2016: Gedenkfeier zum Totensonntag auf dem Heidefriedhof

HAHN Bestattungen gestaltete wieder gemeinsam mit dem Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg am Totensonntag, dem 20.11.2016 um 11.00 Uhr, auf dem Heidefriedhof in Berlin-Mariendorf, Reißeckstraße 14, die traditionelle Gedenkfeier mit musikalischer Umrahmung.

 

kerzen2

22.11.2016: Unternehmer-Initiative Te-Damm e.V. illuminiert Te-Damm zur Weihnachtszeit

logo ui te-damm„Lights-On“ am 22.11.2016 mit der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD)

Bereits zum dritten Mal in Folge ist es dem Verein der Unternehmer-Initiative Tempelhofer Damm gelungen, die Einkaufs- und Geschäftsstraße am Te-Damm hell und freundlich zur Weihnachtszeit zu erleuchten. Dank der vielen Unterstützerinnen und Unterstützer konnte der Verein erneut insgesamt 40 große Elemente anmieten, die wiederholt die gesamte Strecke vom Ullsteinhaus bis zur Autobahn A100 am Tempelhofer Damm hell erleuchten werden. Zusätzlich wurden in diesem Jahr neue Akzente durch vereinzelte Sternelemente gesetzt, um die Wiedererkennung der bekannten Elemente positiv zu ergänzen.

Die Weihnachtsbeleuchtung wird gemeinsam mit der Bezirksbürgermeisterin Frau Angelika Schöttler feierlich am 22.11.2016 um 18:00 Uhr vor dem Einkaufscenter Tempelhofer Hafen angeschaltet und wird die Geschäftsstraße bis einschließlich 06.01.2017 beleuchten.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung (PDF - öffnet sich in neuem Fenster)

1.12.2016 bis 31.3.2017 - Vierter Te-Damm-Taler

Taler2016 net

Die Tempelhof-Medaille 2016:

Wert: 10,00 Euro

Start-Auflage: 500 Exemplare

Tempelhofer Wahrzeichen:
Dorfkirche Tempelhof

Initiator: UI Tempelhofer Damm

   

Aus der Pressemitteilung der UI Tempelhofer Damm:

30 Gramm schwer, geriffelter Rand, 40 Millimeter im Durchmesser, knapp drei Millimeter dick: So die genauen Daten des versilberten Te-Damm Talers 2016, der am 1.12.2016 in Tempelhof in Umlauf gebracht wird. Der Taler zeigt in vierter Auflage ein weiteres Tempelhofer Wahrzeichen – den legendären Rosinenbomber über dem Flughafen Tempelhof. Auf der Rückseite ist das Tempelhofer Stadtteilwappen zu sehen.

Der Verkaufswert der einzelnen 2016er Medaille liegt wie in den Vorjahren bei 10,00 €, mit dazugehörigem Etui bei 16,00 Euro. Eine Besonderheit in diesem Jahr stellte das einmalige Viereretui dar, welches den aktuellen Taler 2016 sowie die Taler 2013, 2014 und 2015 beinhaltete. Das Viereretui samt den vier Talern ist für 40,00 Euro zu erwerben, solange der Vorrat reicht.

Mit der Neu-Auflage von 500 Exemplaren hat der Te-Damm Taler hohen Sammlerwert und bietet sich auch als originelles Nikolaus-/ Weihnachtsgeschenk an. Vor allem aber dient die neue 2016er Medaille als Einkaufsgutschein bei den teilnehmenden Einzelhändlern vor Ort rund um den Te-Damm. Bis zum 31. März 2017 akzeptiert eine Vielzahl von Einzelhändlern und Restaurants am Tempelhofer Damm und den Seitenstraßen den Te-Damm-Taler 2016 als Zahlungsmittel.

Der Te-Damm Taler ist berlinweit einzigartig und ein kreatives Werbemittel für den Te-Damm und dessen Einzelhandel. „Wir hoffen auf ähnliche Erfolge wie in den Vorjahren und freuen uns über die vielen engagierten Unterstützer“, erklärt Mette weiter. Ein Zertifikat garantiert die fortlaufende Nummer der von 001 bis 500 durchnummerierten Medaillen. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) darf sich als Schirmfrau dabei in gewohnter Weise auf die Nummer 001 des Te-Damm Talers 2016 freuen.

Die Idee zum Te-Damm-Taler entstand im Jahr 2012 durch die aktive Händlergemeinschaft der im Jahr 2014 gegründeten Unternehmer-Initiative am Tempelhofer Damm. Erfolgreiche Vorbilder waren bspw. Trier und Hamburg-Bergedorf. „Wir freuen uns sehr, dass es nach den Erfolgen der vergangenen Jahre eine Neuauflage gibt, - und somit das traditionelle Kiez-Symbol, zum Verschenken oder Sammeln, Bestand hat“, so Fridolin Hinde vom Internationalen Kulturcentrum ufaFabrik e. V. am Tempelhofer Damm.

Sie erhalten den Te-Damm-Taler bei folgenden Mitglieder der UI Tempelhofer Damm:

Bauschlosserei Jensch, Kaiserin-Augusta-Straße 80, 12099 Berlin

Photo Zentrum, Tempelhofer Damm 177, 12099 Berlin

Karstadt Tempelhof, Tempelhofer Damm 191, 12099 Berlin

 

From Address: To:

 

Die teilnehmenden Geschäfte erkennen Sie an diesem Aufkleber:

Sticker Taler 2016

7. Dezember 2016: Filiale Charlottenburg-Westend am neuen Standort

Seit dem 7. Dezember 2016 befindet sich unsere Filiale Charlottenburg-Westend am neuen Standort in der Reichsstraße 6, 14052 Berlin, gegenüber unserer bisherigen Anschrift in der Reichsstraße.

 

Filiale Westend2016 500Die neue Filiale Westend in der Reichsstraße 6

 

Sie finden uns hier:

From Address:

 

Detect Version | Mobile Version | Desktop Version