Ausbildung zur Bestattungsfachkraft

HAHN Bestattungen bildet als Meisterbetrieb Bestattungsfachkräfte aus.

Meisterbrief 175HAHN Bestattungen gehört zu den wenigen Bestattungs-Unternehmen in Berlin, die alle Bestattungs-Dienstleistungen aus einer Hand durch eigene Mitarbeiter erbringen können. Davon profitieren unsere Auszubildenden.

In unseren 10 Filialen bieten wir alle Leistungen für die Bestattung und für die Bestattungs-Vorsorge. Wir führen nach Vereinbarung auch Hausbesuche in ganz Berlin durch.

 

modul formalitaetenWie wird man Bestatter?

Nach der Gewerbeordnung reicht ein Gewerbeschein aus, um als Bestatter tätig zu werden. Faktisch war dies schon immer unzureichend. In der Praxis kann nur bestehen, wer eine solide Ausbildung und umfassendes Wissen aufweisen kann. Doch wie erlernt und vertieft man die benötigten Kenntnisse und Fertigkeiten des Berufsbildes, um ein erfolgreicher Bestatter / eine erfolgreiche Bestatterin zu werden?

Seit 2001 hat der Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes die Planung, Organisation und Durchführung der Aus- und Fortbildung übernommen. Eine bundesweit einheitliche Ausbildung nach den anerkannten Standards der Ausbildung im Handwerk gewährleisten ein einheitliches Berufsbild und eine hohe Qualität der Ausbildung. Die Ausbildungsinhalte sind in den einzelnen Ausbildungsgängen definiert und aufeinander abgestimmt.

Der Ausbildungsberuf ist die Bestattungsfachkraft.

Zusätzlich werden weitere Fortbildungslehrgänge im Ausbildungszentrum Münnerstadt zur Spezialisierung im Bestattungsgewerbe angeboten, die die Ausbildung Geprüfter Bestatter, Bestattungsfachkraft oder Bestattermeister voraussetzen. Dies sind die Qualifikationen:

 

  • Geprüfte/r Thanatopraktiker/in
  • Geprüfte/r Kundenberater/in Friedhofsservice
  • Bestatter/in im Notfalleinsatz
  • Zertifizierte/r Kremationsassistent/in
  • Geprüfte/r Kremationstechniker/in
  • Bürokommunikationsfachwirt/in

Die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft dauert in der Regel drei Jahre und findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Außerdem sind drei überbetriebliche Unterweisungen zu folgenden Themen zu absolvieren:

 

  • Grab- und Friedhofstechnik/Warenkunde
  • Hygienische Versorgung Verstorbener
  • Trauerpsychologie und Beratungsgespräch

Voraussetzungen für die Ausbildung

Formale Mindestvoraussetzung ist der Hauptschulabschluss. Ferner sollte Einfühlungsvermögen in die besondere Situation von Trauernden mitgebracht werden.

Die Ausbildung zur Bestattungsfachkraft ist anspruchsvoll und umfangreich. Eine Altersbeschränkung ist in der Ausbildungsordnung nicht vorgesehen. Dies liegt im Ermessen des Ausbildungsbetriebes.

Die Ausbildungsverordnung und den Ausbildungsrahmenplan finden Sie hier.

Weitere Informationen zu den Lehrinhalten, Ansprechpartnern und Berufsschulen finden Sie auf der Webseite des Fachverlags des deutschen Bestattungsgewerbes.

modul stellenangebote2 300Ihre Bewerbung

Wir suchen teamfähige, einsatzbereite und verantwortungsbewusste Auszubildende.

Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, sicheren Umgang mit Microsoft-Office-Anwendungen und ein seriöses, gepflegtes Erscheinungsbild setzen wir voraus.

Als Familienunternehmen in der 6. Generation legen wir großen Wert auf Beständigkeit, Zuverlässigkeit und persönlichen Einsatz. Engagierte und motivierte junge Menschen bedeuten Bewegung und Erneuerung. Sie sind im HAHN-Team stets willkommen.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Lichtbild schicken Sie bitte per Post an:

HAHN Bestattungen
z.Hd. Herrn Robert Hahn
Reißeckstraße 8
12107 Berlin


oder per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Detect Version | Mobile Version | Desktop Version